Italy Divide – Erinnerungen an ein Highlight 2022

Viele von euch haben mitbekommen, dass die vergangenen Wochen bei mir nicht wie geplant verlaufen sind und mein Berufs- und Privatleben, aber auch meine weiteren sportlichen Ambitionen und Pläne für dieses Jahr, ziemlich durcheinandergewirbelt wurden. Im Familienurlaub in den Pfingstferien bin ich im Bikepark in Tschechien so unglücklich gestürzt, dass ich mir Frakturen an einem Halswirbel und vier Brustwirbeln zugezogen habe. Eine Operation und mehrere Wochen in hauptsächlich liegender Position später, kann ich rückblickend sagen, dass ich ganz schön Glück im Unglück hatte. Denn es hätte noch viel schlimmer kommen können und ich bin dankbar, dass die weitere Heilungsprognose positiv ist und es zu keinen Lähmungserscheinungen kam.

Lowlight 2022 – OP wegen Frakturen an 5 Wirbeln

Trotzdem zieht einen die Situation immer wieder ganz schön runter. Und so habe ich auch in alten Fotos geblättert, um positive Gedanken zu aktivieren. Und was soll ich sagen…es funktioniert 🙂

Dabei bin ich auch immer wieder beim Italy Divide kurz nach Ostern hängen geblieben und habe auch einige Fotos mit kurzen Untertiteln für meinen Blog versehen.

Ein paar Facts & Figures zum Rennen könnt ihr auch meinem Vorbericht entnehmen: Italy Divide – happy to race again

Bzw. meiner Aktivitätsaufzeichnung auf Strava: https://www.strava.com/activities/7059218980

Kurz zusammengefasst handelt es sich dabei um ein self-supported Bikepacking Abenteuer, bei dem ca. 1.300km und 20.000 Höhenmeter auf einer Strecke von Pompeji (bei Neapel) bis nach Torbole (am nördlichen Gardasee) zu bewältigen sind. Die Strecke hält dabei von Asphaltabschnitten über Schotter- oder Kopfsteinpflasterpisten bis zu ausgewachsenen Mountainbiketrails alles bereit. Doch alles weitere in Bildern.

Vor dem Start

Tag 1 – heiß, heißer am heißesten

Tag 2 – I’m singing in the rain

Tag 3 – auf und nieder immer wieder

Tag 4- von himmelhoch jauchzend bis zu Tode betrübt

Tag 5 – Endspurt und Finish

Recovery – all you can eat

Danke auch an WitttrainingOrbeaSponserWolfpack TiresApiduraPower2MaxRoyal Bike Wear und Kask Helmets. Euer Equipment hat auch bei herausfordernden Bedingungen wieder einen top Job gemacht!

Ein Gedanke zu „Italy Divide – Erinnerungen an ein Highlight 2022“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: